Etappe 8: Schlauer Ux

Die Etappe 8 führt über den Jenaer Forst mit Bismarckturm, Naturerlebniszentrum forum natura (Schottplatz) und Ernst-Haeckel-Stein ins Lebetal hinab nach Ammerbach.

Tipp: Das Forsthaus Jena, eine Ausflugsgaststätte mit langer Tradition, lädt zur Stärkung und zum Verweilen ein. Das Füchslein Schlauer Ux sorgt auf seinem WaldPfad dafür, dass unser Waldwissen nicht einstaubt.

6 Anzahl Highlights
10,8 km Anzahl Kilometer
3 h 10 min Durchschnittliche Dauer

Höhenprofil

Informationen zum Pfad

Gastronomien an Strecke

Gastronomien
an Strecke

Audioguides

Audioguides

AR-Inhalte

AR-Inhalte

Ideal für Familien mit wanderfreudigen Kindern ist diese unterhaltsame Tour, auf der es viel zu entdecken gibt. Von der Bushaltestelle Mühltal lauft ihr in den Münchenrodaer Grund hinein. Sanft steigt der Weg durch einen malerischen Buchenwald an, der an „Kahles Höhe“ den Blick auf die gegenüber liegenden Höhenzüge freigibt. Weiter geht es vom Bismarckturm auf den WaldPfad Schlauer Ux, vorbei an der Sternlinde und dem Langethal-Denkmal. Der Pfad bietet an verschiedenen Stationen Wissenswertes rund um das Thema Wald, inklusive Verstecken im Hexenhaus und Suche nach Wildtierspuren. Zwischendurch ist ein Abstecher zum Forsthaus und Forstturm möglich. Am Naturerlebniszentrum forum natura vorbei gelangt ihr zum Ernst-Haeckel-Stein. Die Aussicht auf das Lebetal, Winzerla und den Cospoth ist eindrucksvoll. Am alten Trinkwasserhäuschen führt der Weg bergab bis nach Ammerbach.

Highlights

Karte

Übersicht und Orientierung

Die einzelnen 9 Etappen sind als Halbtagestouren konzipiert und über Zuwegungen an den öffentlichen Personennahverkehr angeschlossen. Etappentafeln an den Einstiegspunkten der jeweiligen Abschnitte geben umfangreiche Orientierungshilfe.

Die angegebene Gesamtstrecke von 91 km bezieht sich auf den Wanderweg SaaleHorizontale, ohne die Zuwegungen zu betrachten. In der Beschreibung der einzelnen Etappen sind diese Zuwegungen jedoch enthalten. Start- und Endpunkte der Etappen orientieren sich an den Haltestellen des öffentlichen Nahverkehrs. Bitte beachtet dies bei der Planung eurer Wanderroute.

Download des Flyers